Zivil Courage Sachsen ULLI

Umwelt Liebhaber Limbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Verbraucherinfos
Verbraucherinfos

Lobbyisten-EU-Diktat: Deutschland muss Gift-Werte bei Spielzeug lockern

Erfolg für die EU-Lobyisten - die EU-Kommission wird die Grenzwerte für Schadstoffe in Spielwaren wieder lockern. Durch die Lockerung der Grenzwerte bei Spielzeugen sind in Zukunft bis zu 22-fach höhere Schadstoffbelastungen möglich. Der Versuch, der deutschen Bundesregierung, diese Lockerung in Deutschland nicht durchsetzen zu müssen und vielmehr national die eigenen strengeren Grenzwerte beizubehalten, ist vorerst jedoch gescheitert. Die EU-Kommission gibt an, „dass die von Deutschland mitgeteilten einzelstaatlichen Maßnahmen“ nicht durch „wichtige Erfordernisse in Bezug auf den Schutz der menschlichen Gesundheit gerechtfertigt sind“, heißt es in dem Beschluss der Kommission...mehr www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Weiterlesen...
 

Film "Leben mit der Energiewende"

leben mit der energiewendeImmer wieder musste Fernsehjournalist Frank Farenski feststellen, dass über die
Energiewende nur selten objektiv und ausgewogen berichtet wurde. Vor allem
die Photovoltaik geriet in Misskredit: Sie sei zu teuer und könne keinen
nennenswerten Beitrag zur Stromversorgung leisten.

Diese fehlerhafte Berichterstattung motivierte Journalist Frank Farenski,
eine 90-minütige Doku zur Energiewende zu produzieren.

Ansehen, 1:31:47

 

Staatliche Förderung für Monsanto

einem weltweit agierenden Marktführer von Gentechnisch verfälschten Saatgut und Pestiziden, einem Konzern mit Milliardenumsätzen soll mit einer 40 Millionen Bürgschaft der Marktzugang in Europa erleichtert werden. Dem GVO/Pestizid herstellenden Konzern welcher dutzende Millionen Dollar für Werbung aus gibt, um Abnehmer für seine Risiokotechnologien und -produkte (mit unabsehbaren negativen Folgen für Natur, Tier und Mensch)  zu gewinnen, werden Bürgschaften angedient wärend die kleinen und mittleren Landwirte, nicht oder kaum gefördert, weltweit ums Überleben kämpfen. Alles im Interesse der Monopolisierung in der industriellen Landwirtschaft und Nahrungsgüter Erzeugung. Die bereits laufende Zerstörung der biologischen Vielfalt - und damit unser Aller Lebensgrundlagen wird damit sehenden Auges in Kauf genommen. Zu einem Zeitraum wo in Regionen Chinas von Menschen Blüten bestäubt werden, weil dort die Bienen bereits vernichtet wurden.

Weitere Infos: www.jungewelt.de , www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news
Das Buch zum Film - www.markus-imhoof.ch/

 

Diabethis die globale neue Volkskrankheit

Am 14.11.12 war wieder Welt-Diabetestag der Vereinten Nationen - Denkanstöße

… Diabetes war in Deutschland bis 1950 praktisch nicht vorhanden. ……
Weltweit stieg die Zahl der an Diabetes erkrankten Menschen dann wie folgt weiter an:
1985 auf 30 Millionen Diabetiker,
1995 auf 140 Millionen Diabetiker,
2006 auf 240 Millionen Diabetiker, und die Prognose lautet für 2025 auf 380 Millionen Diabetiker.  
Besonders erschreckend ist das bei Kindern:
http://www.welt.de/wissenschaft/article854680/Warum-immer-mehr-Kinder-an-Diabetes-erkranken.html

http://www.diabetes-deutschland.de/aktuellesituation.html

mehr dazu: http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html

 

EU: Millionen genetisch veränderter Insekten in die Umwelt entlassen

Nach Angaben der Organisation GeneWatch haben Biotech-Unternehmen wie Oxitec auch in Europa Millionen gentechnisch veränderter Insekten aus Laboren in die Umwelt entlassen, um den Absatz bestimmter Pestizide anzukurbeln. Die Tiere können nur noch mit bestimmten Insektiziden bekämpft werden. GeneWatch weist auf die engen Verflechtungen von Biotec-Firmen und den Herstellern von Insektiziden hin.   Mehr...

www.testbiotech.de
Veröffentlichung: www.testbiotech.de.pdf

 


Seite 5 von 11