Zivil Courage Sachsen ULLI

Umwelt Liebhaber Limbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Verbraucherinfos
Verbraucherinfos

Die Grenzen des Wachstums - Bericht Club of Rome zur Lage der Menschheit

Der neue Bericht gibt der Menschheit, ihrer Art zu wirtschaften und jedem einzelnen gedanken-losen Konsumenten erneut eine schallende Ohrfeige weiter (www.AGITANO Wirtschaftsforum Mittelstand)

 

Das Ende der Artenvielfalt: Neuartige Pestizide töten Insekten und Vögel

Der niederländische Toxikologe Dr. Henk Tennekes thematisiert ein Bienen- und Vogelsterben in den deutschen Agrarlandschaften. Tennekes war 2010 einer der ersten, der den Rückgang vieler Brutvogelarten mit der verstärkten Anwendung der Pestizid-Stoffgruppe der Neonikotinoide in Verbindung brachte.
Weiterlesen...
 

Kaufgemeinschaft für regional und biologisch-dynamisch erzeugte Lebensmittel

der "Hof zur bunten KUH" in Frankenberg bietet ab diesem Jahr den Erwerb von Ernteanteilen zur Realisierung einer solidarischen Landwirtschaft an.
Ziel der solidarischen Landwirtschaft ist es die Verbraucher mit regional und biologisch-dynamisch erzeugten Lebensmitteln zu versorgen und den Bauer durch eine monatliche Zahlung über ein volles Jahr finanziell abzusichern(außerdem ist dies ein kleiner Beitrag zur Entwicklung regionaler Kreislaufwirtschaft- jükom)...

Weiterlesen...
 

"Gekaufte Wahrheit - Gentechnik im Magnetfeld des Geldes"

Wie bereits in acht Filmen, die in den letzten zehn Jahren entstanden sind, geht es auch hier um die zerstörerische Gewalt der sogenannten Grünen Gentechnik gegen die Natur, den Boden, die Pflanzen, die Tiere und unsere Gesundheit, nicht zuletzt auch gegen unsere Demokratie.
Wir erzählen die Geschichten von Wissenschaftlern, die kritische Studien veröffentlichten und dafür mit Berufsverbot, Forschungsmittelentzug und Rufmord bestraft wurden..

Weiterlesen...
 

Schleichende Vergiftung - Glyphosat im Urin

Schleichende Vergiftung - Glyphosat im Urin von Marcus Nürnberger
Was man bei mit dem Wirkstoff öfter in Kontakt kommenden Landwirten schon als Warnzeichen betrachten müsste, schockiert bei Menschen, die keinen direkten Kontakt zu dem Wirkstoff haben:
Glyphosat im Urin [1]. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung der Universität Leipzig. Die Wissenschaftler um Prof. Monika Krüger [2][3] forschen an einer Methode zum sicheren Nachweis von Glyphosat. Bisher gibt es hierfür noch kein abschließendes Analyseverfahren.

Weiterlesen...
 


Seite 8 von 11