Zivil Courage Sachsen ULLI

Umwelt Liebhaber Limbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Petitionen
Petitionen

15-Punkte-Plan gegen Verbrauchertäuschung

Neues Regional-Siegel zur Kennzeichnung von regionalen Lebensmitteln von Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) als ein neues Siegel mit dem Ziel einer "zuverlässigen und transparenten Kennzeichnung für regionale Produkte" angekündigt.Wieder mehr ein Feigenblatt als eine klare gesetzliche Regelung, mit der Hersteller verpflichtet werden, die Herkunftsländer der Hauptzutaten ihrer Produkte anzugeben. Denn das neue Siegel sollen Produzenten nur freiwillig verwenden können. "Sachsen Müller-Milch " aus Tschechien oder "Büsumer Feinkost Louisiana Flusskrebse" aus China - diese Fälle von Irreführung beendet Frau Aigners angebliche Transparenz-Initiative nicht. Im Gegenteil: Für uns Verbraucher wird die Verwirrung im Supermarkt durch ein weiteres, unverbindliches Siegel eher noch größer statt kleiner. Unterzeichnen Sie jetzt unsere E-Mail-Aktion an Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner und fordern Sie sie auf, unsere 15 Vorschläge für ehrliche Etiketten durchzusetzen:

www.foodwatch.de/aktion-15punkte

 

Geheimsache Wasser - Die EU-Kommission will Wasser zur Handelsware machen - Was TUN!

StartseiteDie EU-Zuständigen wollen den Markt öffnen für eine  Privatisierung der Wasserrechte. Portugal wurde bereits dazu gezwungen und muss jetzt den 4-fachen Wasserpreis  bezahlen. Griechenland wird es  nicht anders gehen. Privatisierung bedeutet, der Wasserpreis kann zukünftig vom Börsenkurs abhängen, Wasser könnte ein Exportschlager werden, die Qualität wird nicht mehr nach gängigen Richtlinien bestimmt, Grosskonzerne kontrollieren, wenn s drauf ankommt. Bis Mitte Januar werden 1.000.000 Stimmen benötigt, damit die EU sich hierzu  erklären muss.
www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser

Was TUN - Europäische Bürgerinitiative - unterzeichnen unter : www.right2water.eu/de

Wasser und Sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht!

 

Was Tun gegen Bienensterben

immer mehr Bienenvölker sterben – geschwächt durch Pestizide und Monokulturen in der Landwirtschaft. Deshalb will die EU jetzt nur      noch Landwirt/innen fördern, die einen Teil ihrer Äcker ökologisch vielfältig und ohne Pestizide bewirtschaften. Doch Agrarministerin Aigner blockiert die Pläne. Das dürfen wir nicht akzeptieren!
Ich habe gerade online einen Appell an Aigner unterschrieben. Unterzeichnen auch Sie den Campact-Appell:
www.campact.de/Bienen-Aktion
Beste Grüße
Jürgen Marx

 

Jeder ist Betroffen - Pestizide - Gefahr mindern - aktiv werden!

PAN Aktions-Banneraction.pan-germany.org/
BASF, Bayer und Syngenta vermarkten jeweils mehr als 50 hochgefährliche Pestizide. Solche Pestizide können zum Beispiel Krebs verursachen, Nerven schädigen, unfruchtbar machen oder Bienen töten und gefährden weltweit Menschen, Tiere und Ökosysteme. Schluss damit! - Aktiv werden - es geht um unsere Lebensgrundlagen!

 

Wirtschaft braucht Alternativen zu Wachstum - Petition

 


Seite 2 von 3